Nackt im Wald - kompakt 2

by Prinz König

/
  • Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

     name your price

     

1.
2.
03:09
3.
4.

credits

released December 15, 2016

tags

license

feeds

feeds for this album, this artist

about

Prinz König Hamburg, Germany

Prinz König - Musik für alle

Wir machen Lieder für offene Ohren. Feine Texte, gute Tunes, geile Rhythmen. Ein buntes Programm aus Text, Tanz und Taktstock.
Prinz König, das sind:

Robert
Philip
Martin

Musik für alle.
... more

contact / help

Contact Prinz König

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Track Name: Nachts sind keine Menschen hier
Nachts sind keine Menschen hier

Nachts sind keine Menschen hier, im Wald ist's wirklich schwarz.
Ich ziehe mir die Kleider aus und wälze mich im Harz.
Lange, lange, lange, Langeweile hab ich nicht.
Bange, bange, bange wird's ein wenig ohne Licht.

Heute bin ich wirklich frei, ich spare mir den Schlaf.
Heute geht der Tag vorbei und Drakula ist Graf.
Bitte, bitte, bitte, bitte gib mir noch einen Ton.
Mitte, mitte, mitte, mittlerweile sing ich schon:

Nachts im Wald, nackt und kalt.
Ganz allein, querfeldein.
(Nachts im Wald, nackt und kalt.)

In die Tiefe, in die Nacht, die Käuzchen schreien laut.
Ein Frettchen ist schon aufgewacht, sieht glücklich aus und kaut.
Weiter, weiter, weiter, immer weiter durch das Holz.
Breiter, breiter, breiter wird mein Horizont und Stolz.

Lautlos klingen meine Schritte, Brombeer'n sind tabu.
Ich klettre rasch auf einen Baum und rufe allen zu:
Hallo, hallo, hallo, ich Prinz König in der Nacht,
hallo, hallo, hallo, hab die ganze Nacht gewacht.

Nachts im Wald, nackt und kalt.
Ganz allein, querfeldein.
(Nachts im Wald, nackt und kalt.)

Ich mache Rast und ess an einem wunderschönen See
Himbeer'n. Und am andern Ufer trinkt ein kleines Reh.
Welle, welle, welle, welch ein wunderbares Spiel.
Schnelle, schnelle, schnelle, Haus und Bett sind jetzt mein Ziel.

Langsam geht die Sonne auf, die Füße sind ganz taub.
Sie prickeln schön im Morgentau, verschwinden ganz im Laub.
Leiser, leiser, leiser wird mein Schritt und mir wird klar:
weiser, weiser, weiser bin ich heute, denn ich war

nachts im Wald, nackt und kalt.
Ganz allein, querfeldein.
(Nackt und kalt, nachts im Wald.
Querfeldein, ganz allein.)
Track Name: Und der Tag
Und der Tag

Und der Tag ist kürzer als die Nacht.
Im Kamin ein knisternd' Feuer kracht
//:Und die Wärme hab'n wir uns verdient,
wenn die Sternennacht beginnt.://

Und im Blick liegt eine kleine Stadt,
die die Zeit für uns gemalet hat,
//:nun liegt die still für uns in diesem Land,
das seine Ruhe für uns band.://

Ein verlass'nes Dorf liegt hinterm Berg,
zeugt von längst gestorb'ner Menschen Werk.
//:Und die Sonne wärmt uns beim Besuch
und sie trocknet Reif und Tuch.://

Und der Tag ist kürzer als die Nacht,
im Kamin ein knisternd' Feuer kracht.
//:Und nie vergess' ich dieses Haus,
Bonanigli steht darauf.:// (3x)
Track Name: Hast du schon gehört
Hast du schon gehört

Lalalalalalalalalala...

Hast du schon gehört? Es gibt jetzt einen neuen
Weg, der uns womöglich weiterbringt.
Hast du schon gehört? Wir können uns jetzt freuen.
Und die ganze Welt zusammen singt.
Lalalalalalalalalalalalalalala.....

Hast du schon gehört? Die Führer sind am Sterben,
wir feiern, feiern jetzt die ganze Nacht.
Hast du schon gehört? Zusammen werden wir erben
und die ganze Welt zusammen lacht.
Lalalalalalalalalalalalalalala.....

Hast du schon gehört? Es gibt jetzt einen neuen
Weg, der uns womöglich weiterbringt.
Hast du schon gehört? Wir können uns jetzt freuen.
Und die ganze Welt zusammen singt.
Lalalalalalalalalalalalalalala.....

Lalalalalalalalalala...

Hast du schon gehört? Tot sind die Tyrannen
und wir wählen diesmal keinen neu.
Hast du schon gehört? Sie können uns nicht bannen,
wir machen noch einmal die Pferde scheu.
Lalalalalalalalalalalalalalala.....

Hast du schon gehört? Tot sind die Tyrannen
und wir wählen diesmal keinen neu.
Hast du schon gehört? Sie können uns nicht bannen,
wir machen noch einmal die Pferde scheu.
//:Lalalalalalalalalalalalalalala.....://
Track Name: Ich liebe ein Mädchen
Ich liebe ein Mädchen

Ich liebe ein Mädchen, sie ist was ganz Besonderes,
sie geht nur hier im Städtchen aus.
Ihr Vater war Richter, die Mutter eine Kellnerin,
sie kommt aus allerbestem Haus.

Doch sie war rebellisch und machte nur ihr eigen‘ Ding,
sie war immer weiß und nie gebräunt.
Sie redet nur selten und wenn, dann redet sie sehr laut
und hatte vor mir niemals einen Freund.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
Ihre Furunkel sind dunkel, die Haare nur Paare,
ich mag sie, ertrag sie, so feist.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
So ruppig, so schuppig, ihr Wesen erlesen,
ich lieb sie, wenn sie mich umkreist.

Sie wohnt ganz alleine im größten Haus der ganzen Stadt,
wie ihre Eltern starben sah kein Mensch.
Der Garten verwildert, die Fensterläden abgeknickt,
so haust sie allein auf ihrer Ranch.

Wirft Steine auf Kinder und Ratten auf den Nachbarhund,
doch kann sie, was sonst keine kann.
Ich bin gerne bei ihr und meistens ignoriert sie mich,
doch hin und wieder nimmt sie mich als Mann.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
Ihre Furunkel sind dunkel, die Haare nur Paare,
ich mag sie, ertrag sie, so feist.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
So ruppig, so schuppig, ihr Wesen erlesen,
ich lieb sie, wenn sie mich umkreist.

Ich liebe ein Mädchen, das ist doch wirklich wunderlich,
was mag ich nur an dieser Frau?
Sie kocht schlecht und wäscht nie und sieht auch meistens schrecklich aus,
alle Kleidungsstücke grau.

Doch nachts, wenn alle schlafen, lässt sie mich in ihr Haus
und vor dem Morgengrauen kommen wir da nicht mehr raus.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
Ihre Furunkel sind dunkel, die Haare nur Paare,
ich mag sie, ertrag sie, so feist.

Sie hegt mich, sie pflegt mich erregt mich und schlägt mich,
sie kratzt mich, sie hatzt mich und beißt.
Aber ihre Berge machen Zwerge zu niesenden Riesen,
//:ich lieb sie, wenn sie mich umkreist.://