Haben Haben

by Prinz König

/
  • Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

     name your price

     

  • Compact Disc (CD)

    CD Haben Haben mit wunderbarer Coverart.

    Includes unlimited streaming of Haben Haben via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 7 days

     €9 EUR or more

     

1.
2.
3.
02:58
4.
03:52
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
03:14
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.

about

18 pure New German Folk-songs about life, love and disaster.

18 einfache Neue Deutsche Folklore-Lieder über Liebe, Leben und Desaster.

credits

released September 9, 2008

tags

license

feeds

feeds for this album, this artist

about

Prinz König Hamburg, Germany

Prinz König - Musik für alle

Wir machen Lieder für offene Ohren. Feine Texte, gute Tunes, geile Rhytmen. Ein buntes Programm aus Text, Tanz und Taktstock.
Prinz König, das sind:

Robert
Philip
Martin

Musik für alle.
... more

contact / help

Contact Prinz König

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Track Name: Auf dein Wohl
Auf dein Wohl

Auf dein Wohl und wir heben, wir trinken auf das Leben,
gib dein Glas zum Genuss, vertreibe Gott zum Gruß.
Auf dein Wohl und wir glauben, wir haben alle Macht,
sei ein Freund, heute lacht uns die Nacht!

Grüß dich wohl, wo bist du in der Welt abgestellt?
Hast du auch noch dies Feuer im Blut?
Haben wir, tausend Mann, Freunde von dir und mir,
komm, wir feiern wie lodernde Glut!

Auf dein Wohl und wir heben, wir trinken auf das Leben,...

Sag, wie weit bist du schon in dem Land wohl bekannt,
in dem Land voller Freunde und Sinn?
Liebst du auch, so wie wir, den lebendigen Brauch?
Geh’n die Zeiten daher und dahin.

Auf dein Wohl und wir heben, wir trinken auf das Leben,...

Weiter geht’s, bist du endlich bereit für die Zeit,
für die Zeiten voll Wahrheit und Glück?
Alt ist alt, neu ist neu, lass uns leben getreu
unsrer Wahl und wir schau’n nicht zurück!

//: Auf dein Wohl und wir heben, wir trinken auf das Leben,... ://
Track Name: Wenn wir unsre Lieder singen
Wenn wir unsre Lieder singen

Wenn wir unsre Lieder singen und die Herzen schneller springen,
wenn wir unsre Liebsten küssen und die Hüften wackeln müssen,

dann erst geht es los! Auf ins Paradies!
Klein und manchmal groß. Leben und Lieben, Hören und Sehn.

Wenn wir für die Freiheit kämpfen, Worte ganze Bücher dämpfen,
wenn wir unsern Nachtisch essen und das Nachspiel nicht vergessen,

dann erst geht es los! Auf ins Paradies!...

Wenn wir unsre Kinder füttern und die Nachbarn oft erschüttern,
wenn wir lieber baden gehen, als früh morgens Knöpfe drehen,

dann erst geht es los! Auf ins Paradies!...

Wenn wir uns nur dann vereinen, wenn wir uns nicht selbst anleinen.
Unsre allerletzten Grüße, stellt die Welt auf ihre Füße!

Dann erst geht es los! Auf ins Paradies!...
Track Name: Vogel sing
Vogel, sing!

Vogel, sing! Flieg dahin! Teile meinen Namen!
Sieh dich vor, ich verlor manches Mal mein Glück.
Mancher singt die alten schönen Lieder,
mancher säht und erntet gern.
Suche rechtes Licht und rechten Schatten!
Meide große Herren!

Ohne Krieg! Vogel flieg! Nimm dir nur das Deine!
Hast du nicht dein Gesicht? Brauchst kein leer’ Geschrei.
Halt dir deine Liebsten beieinander;
halte Aug und Ohren wach!
Lass die Menschen wissen, wer du wirklich
bist und flieg und lach!

Siehst du noch Freundes Joch? Halte um zu heilen!
Nimm dir Zeit, Handarbeit lohnt sich meistens mehr.
Hebe deinen großen starken Rücken,
hebe auch dein zartes Herz!
Flieg durch Sommer, Herbst, durch Frühling, Winter,
flieg April bis März!

Nun wach auf! Flieg und lauf! Ziehe mit den Wölfen!
Keine Gier! Keine Zier! Lebe bis zuletzt!
Findest keinen Bessren, als dich selber.
Suche nicht und finde doch!
Bist schon los und findest deine Erde,
startest schon und wartest noch.
Und der allerletzte schöne Tag führt
dich ins finstre Loch.
Track Name: Suchen alles
Suchen alles

Suchen alles, buchen alles, fahren nach London!
Brauchen alles, rauchen alles, möglichst mit Bong – Bong!
Kaufen alles, saufen alles, Spaß ohne Kondom!
Oooohhhhhhhhh!
Wählen alles, stehlen alles, spielen gern Ego!
Spießen alles, schießen alles, tragen gern Retro!
Filmen alles, grillen alles, sprechen gern Ghetto!

Oooohhhhhhhhh...
Habt ihr uns denn gar nichts beigebracht?
- Nein, das liegt euch fern.
Habt ihr uns nicht längst schon umgebracht?
- Ja, das habt ihr gern.
Wenn ich mich an euch erfreuen soll,
sagt mir wie…? Ja, wie…? Wieso?

Stemmen alles, hemmen alles, eins auf die Fresse!
Kicken alles, ficken alles, im Anzug Messe!
Beten alles, treten alles, Burger zum Essen!
Oooohhhhhhhhh!
Feiern alles, reihern alles, warten auf Morgen.
Hören alles, stören alles, lassen uns borgen.
Motzen alles, kotzen alles, sind voller Sorgen.

Oooohhhhhhhhh...

Suchen alles, buchen alles, fahren nach London!
Brauchen alles, rauchen alles, möglichst mit Bong – Bong!
Kaufen alles, saufen alles, Spaß ohne Kondom!
Oooohhhhhhhhh
Wählen alles, stehlen alles, spielen gern Ego.
Spießen alles, schießen alles, tragen gern Retro.
Filmen alles, grillen alles, sprechen gern Ghetto.

Oooohhhhhhhhh...
Wenn ich mich an euch erfreuen soll,
sagt mir wie…? Ja, wie…? Wieso?
Track Name: Wenn du noch Fragen hast
Wenn du noch Fragen hast

Wenn du noch Fragen hast,
geh weiter ohne Hast,
lebe dein Leben mit Sinn!
Zweifacher Rückwärtsschritt,
dreifacher Vorwärtsschritt
und eine Flasche mit Gin.

Und unser Liedchen heißt:
Sind nicht platt, sind nicht satt,
geh’n voran, ohne Drang.
Wassern seicht, wanken leicht,
jammern nicht, schau’n ins Licht.
Heul doch nicht: “Alte Zeit!“
Besser bricht neue Zeit!
Jeder Ort besser dort.
Jammer nicht!

Komm mit und zöger’ nicht!
Dreh dich und flieg ins Licht!
Alles ist Sahne und leicht.
Wenn auf uns Regen fällt,
tanz mit uns um die Welt,
kriegen das Leben gereicht.

Und unser Liedchen heißt:
Sind nicht platt, sind nicht satt...

Kommt dann der Tag und dir zieh’n durch den Kopf die Gedanken
von all dem Scheißdreck, den dummen, schrecklichen Verwandten.
Komm schrei und kotze und hasse die Welt und dann
heulst du am Tag und verprasst dann das Geld in der
Nacht und dann heulen wir später noch alle zusammen.

Los jetzt, es ist noch weit
zum Ende deiner Zeit,
da wollen wir alle hin!
Wein und Bier, Frau und Mann,
lecker ist alles dann,
alles hat doch seinen Sinn.

Und unser Liedchen heißt:
Sind nicht platt, sind nicht satt...
Track Name: Auf einer flachen Ebene
Auf einer flachen Ebene

Auf einer flachen Ebene, da reitet schnell ein junger Mann,
er reitet schnell und will doch bald nach Haus.

Dies Ödland hier heißt Dürfen-Dürfen.
In Dürfen-Dürfen darf man manchmal raus.
Da darf man Ball spiel’n oder manchmal auch ins Kino.
Der junge Mann will nur noch schnell nach Haus.

Auooooooooo!
Ich will nach Haus nach Haben-Haben,
reiten, kriechen oder graben.
Pferdchen lauf und bring mich fort von diesem Ort!
In Haben-Haben gibt es Obstsalat
und Bücher über Wolwograd.
Egal wie weit, wir halten nicht bis dort.

Auf einer flachen Ebene, da reitet schnell ein junger Mann,...

Das nächste Ödland hier heißt Sollen-Sollen.
In Sollen-Sollen soll man sauber sein.
Da soll man Bretter nageln oder Kreise laufen.
Der junge Mann will nur noch schneller Heim.

Auooooooooo!
Ich will nach Haus nach Haben-Haben,
reiten, kriechen oder graben...

Auf einer flachen Ebene, da reitet schnell ein junger Mann,...

Jetzt kommt er – oh Schreck – nach Müssen-Müssen.
In Müssen-Müssen muss man ab ins Bett.
Man muss auch in die Schule, abspül’n und versagen.
Nichts für mich, in Haben-Haben ist es nett.

Auooooooooo!
Ich will nach Haus nach Haben-Haben,
reiten, kriechen oder graben...

Auf einer flachen Ebene, da reitet schnell ein junger Mann,...

Als letztes kommt der Mann durch Können-Können.
In Können-Können kann man freundlich sein.
Man kann auch kacken geh’n und kreuzigen und klagen.
Bald ist Zeit, bald bin ich daheim.

Auooooooooo!
Ich bin zurück in Haben-Haben
ohne kriechen oder graben.
Freunde kommt, wisst ihr, jetzt kenne ich die Welt.
//: In Haben-Haben gibt es Obstsalat
und Bücher über Wolwograd.
Das gönn’ ich mir, ich hab ja reichlich Geld. ://
Track Name: Wenn ich so den Abend
Wenn ich so den Abend

Wenn ich so den Abend durch die Dunkelheiten geh,
dann seh ich mich in einem Nebel voller Atmosphären.
Und wenn ich dann vor einer großen Eiche steh,
ist mir gleich fiebrig, steht der Wahnsinn im Quarrée.

Wenn ich dann weiter schwelg, den Windungen entlang,
geht mir die Sehnsucht durch die Melancholen.
Vertraut und sicher, bis auf manchen Schwindelgang,
kann ich doch lächeln, vollen Herzens, voll Gesang.

Der kleine Schmerz ist riesengroß,
die Liebe strahlt aus allen Poren.
Ich hasse und ich liebe dich
ich habe doch nur mich verloren.
Wir könnten jetzt hier beide sein
und Eitelkeit und Schweinerei'n
sind mehr als nötig für uns da.
Doch sieht man’s richtig, ist’s auch fein,
mit seinen eignen Schmerzensschrei'n
sich selbst in süße Nebel einzuhüllen
und zu hoffen, sie wären klar.

Geht eine Minute, eine Stunde um die Uhr?
Ich bin nicht sicher und es ist mir auch egal.
Hätten sie ein Gläschen von dem guten Roten nur?
Ich nehm auch zwei, auch drei und zwei von deinen Ohr’n.

Der kleine Schmerz ist riesengroß, die Liebe strahlt aus allen Poren...

Wenn ich dann weiter schwelg, den Windungen entlang,
geht mir die Sehnsucht durch die Melancholen.
Vertraut und sicher bis auf manchen Schwindelgang,
kann ich doch lächeln, vollen Herzens, voll Gesang.

Der kleine Schmerz ist riesengroß, die Liebe strahlt aus allen Poren...

Der kleine Schmerz ist riesengroß, die Liebe strahlt aus allen Poren.
Ich hasse und ich liebe dich ich habe doch nur mich verloren.
Ich habe doch nur mich verloren.
Track Name: Und als einst der Frühling
Und als einst der Frühling

Und als einst der Frühling wieder in das Land nach Hause kam,
war des Königs Samtgeschmieder Lumpen aller Untertan.

Frühling lächelt auf sie nieder:
“Sagt, wie habt ihr das gemacht?”
“Ach, gemacht haben wir gar nichts -
//: nichts für ihn, nur noch für uns.
König hat sich umgebracht.”://

Und die Sonne schmolz den kalten Schnee vom Dach vom großen Schloss.
Neue Inschrift: “Hier verwalten Bauern Schmiede, Ochse, Ross.“

Sonne lächelt auf sie nieder:...

Und als bald die Sonne brannte, brannte die Kaserne auch.
Der bis dahin unbekannte wurde weithin neuer Brauch.

Flamme lächelt auf sie nieder:...
Track Name: Suchst du noch nach einem Sinn
Suchst du noch nach einem Sinn

Suchst du noch nach einem Sinn und weißt nicht wer wir sind
und glaubst, dein Glück liegt irgendwo in einer Box.
Nein, es liegt nicht irgendwo, steht nicht geschrieben anderswo,
auch nicht im guten, alten Haus von Brock.
Du langweilst die Menschheit mit deinem Geschwätz
und glaubst an einen Mann, der Dinge zaubern kann.
Du willst nur nicht sehen, was du in dir trägst an großem Hass,
das ganze Elend klebt an deinem Rock.

Wenn du eine Lösung suchst, die Lösung steht parat.
Nun schau gut zu und spring mal über deinen Quark!
Die Erde dreht sich nicht um dich und du stehst auf der Welt.
Nun wünsch dir selber einen schönen guten Tag!
Es hilft nichts, wenn du meinst, ein Engel kommt her.
Nun stell dich mal zu dir! Es ist kein Wesen hier.
Selbst ein Wurm gibt seinem Leben mehr Berechtigung.
Hör meine Worte: “Du bist ganz alleine stark!”

Nimm dein Leben in die Hand, wer weiß, wie lang du lebst.
Du weißt, der Tod steht nur ein Arm breit hinter dir.
Glaub doch lieber nur an dich und nimm dein Leben an!
Das Paradies wartet nicht auf dich, es ist hier.
Nun mäkel nicht immer an anderen rum!
Oh, armer kleiner Mann weiß selbst nicht was er kann.
Mach das Beste aus dir selbst und auch das Beste mir.
//: Nur weil's mir weiterhilft, red ich ja grad mit dir. ://
Track Name: Heut geh ich zum Wellenkönig
Heut geh ich zum Wellenkönig

Heut geh ich zum Wellenkönig, lange nicht mehr besucht.
Ich grüße Neptun und grüß Poseidon: ”Habt ihr mich schon gesucht?“

Und weit ist die See, weit ist die See.

Silbermöwe und Seelöwe, so ist es schön.
Lange Strände und Klippenwände. Sommer: blau, Winter: grün.

Und weit ist die See, weit ist die See.

Azurblau und Meerjungfrau, beide hab ich gern.
Feuerqualle, in deiner Falle spiegelt sich ein Stern.

Und weit ist die See, weit ist die See.

Salz regnet und begegnet mir mit großem Mut.
Der Sand liegt nur und ruht bis zur bald nahenden Flut.

Und weit ist die See, weit ist die See.

Sturmsausend und wildbrausend, heute ist es kalt.
Kein Windschatten in deinen Watten, ich werd heut nicht mehr alt.

Und weit ist die See, weit ist die See.

Gold blinkend und wohlstinkend, so ist es: das Meer.
Rauh stöhnend und laut tönend, tschüß, ich mag dich sehr.

Und weit ist die See, weit ist die See. Und weit ist die See.
Track Name: Man sagt
Man sagt

Man sagt, im Winter ist es kalt und jeder Mensch wird einmal alt,
wir woll’n bei Mutter Erde bleiben, ist es auch mal kalt.
Zwölf Sterne sind auf euerm Schein. Sein Wert ist für uns wirklich klein.
Wir bauen unsre Häuser selber, jedes stürzt mal ein.

Wir reiten oder laufen, unsre Felder sind nicht klein,
und wir wissen selber wie er ist, der helle Sonnenschein,
und wir leben selber weiter, weiter, weiter.
Wir haben unsre eignen Lieder, eigene Gravur,
pfeifen lebensfroh auf eure Ehre, Treue, Pflicht und Schwur,
nur der Mond ist unser einzig treuer Leiter.
Unser Herz sei immer heiter.

Der Frühling blüht, ihr Leut heraus. Ein kleines Fest in Saus und Braus.
Wir machen’s so, wie's uns gefällt und sterben niemals aus.
Verdammt! Ihr Spießer seid so gut, lasst uns in Frieden, nehmt den Hut!
Wir steh’n nicht links, nicht rechts, nicht liberal, wir haben Mut.

Wir reiten oder laufen, unsre Felder sind nicht klein...

Versammelt euch, ihr Leut, zu Hauf, ein jedes Land steht einmal auf.
Mit Recht zu Recht, was richtig ist, einhundertfünfundachtzig Mann steht auf.
Wir sind, als kleines Volk, vereint, ob Liebe, Hass, ob Lust, ob Streit.
Wir wollen nicht die alte Ordnung. HOCH die neue Zeit!

Wir reiten oder laufen, unsre Felder sind nicht klein...
Track Name: Wenn ich an dich denke
Wenn ich an dich denke

Sie:

Wenn ich an dich denke,
geht’s in Mark und Bein und übertrifft
die allerschönsten Gefühle,
die's im Leben gibt.
Ich möchte Haut und Haar verwetten,
dass du bei mir bleibst und mir
die vielen Jahre der Gemeinsamkeit
verlängerst, ewig wir!

Es kribbelt, es kribbelt,
es juckt mich in den Fingern.
Es kribbelt, es kribbelt,
Gänsehaut bis ins Gesicht.

Dreiunddreißig Mal am Tage
denk ich nur an dich und nachts
wach ich ständig auf und du bist da,
wie schön für mich.
Wir sind einfach füreinander
und nicht gegen uns bestimmt.
Es kommt, es kommt, es kommt der Tag,
wo wir zusamm'n gestorben sind.

Es kribbelt, es kribbelt,
Hand und Arm sind schon fast taub.
Es kribbelt, es kribbelt,
ich lös mich auf in Staub.

Du bist mein Wächter und Beschützer,
die Männer prallen an dir ab,
wenn sie versuchen mir den Hof zu
machen, du bist zu stark.
Wir sind zusammen aufgewachsen,
haben alles nur geteilt,
und du gingst nie von meiner Seite
und du bist niemals ausgeheilt.

Es kribbelt, es kribbelt,
ich platze auf für dich.
Es kribbelt, es kribbelt,
du bist immer da für mich.
Es kribbelt, es kribbelt,
für alle Ewigkeit. – Herrlich!


Er:

Wenn du an mich denkst,
geht's in Mark und Bein und übertrifft
die allerschönsten Gefühle,
die's im Leben gibt.
Du würdest Haut und Haar verwetten,
dass ich bei dir bleib und dir
die vielen Jahre der Gemeinsamkeit
verlänger, ewig wir!

Es kribbelt, es kribbelt,
es juckt dich in den Fingern.
Es kribbelt, es kribbelt,
Gänsehaut bis ins Gesicht.

Dreiunddreißig Mal am Tage
denkst du nur an mich und nachts
wachst du ständig auf undch bin da,
wie schön für dich.
Wir sind einfach füreinander
und nicht gegen uns bestimmt.
Es kommt, es kommt, es kommt der Tag,
wo wir zusamm'n gestorben sind.

Es kribbelt, es kribbelt,
Hand und Arm sind schon fast taub.
Es kribbelt, es kribbelt,
du löst dich auf in Staub.

Ich bin dein Wächter und Beschützer,
die Männer prallen an mir ab,
wenn sie versuchen dir den Hof zu
machen, ich bin zu stark.
Wir sind zusammen aufgewachsen,
haben alles nur geteilt,
und ich ging nie von deiner Seite
und ich bin niemals ausgeheilt.

Es kribbelt, es kribbelt,
du platzt auf für mich.
Es kribbelt, es kribbelt,
ich bist immer da für dich.
Es kribbelt, es kribbelt,
für alle Ewigkeit. – Herrlich!
Track Name: Einst auf dem Weg
Einst auf dem Weg

Einst auf dem Weg mit meinem Freund Jim,
staubige Straßen und Fahne im Wind,
//: da dachte ich mir, wie schön ist das Leben,
so als Pirat das Leben zu lieben. ://

//: Dirilli, dirilli da, ein Glas hier und ein Glas da,
fiddeldi, fiddeldi, Flasche leer, so genau weiß das doch keiner mehr. ://

Doch manche wissen, wovon ich hier sing,
ich nenn sie Maria, die Krone, die Schlimme.
//: Es war mal hier oder in Trier,
vielleicht auch gar nicht, ich weiß nicht mehr. ://

//: Dirilli, dirilli da, ein Glas hier und ein Glas da,... ://

Der Wirt sagte mir: ”So geht nicht das Leben.“
Ich sollte wohl etwas mehr noch erleben.
//: Mein Einsam wurd Dreisam mit Maria und Jim,
schwankend auf der Pier zum Schiff hin. ://

//: Dirilli, dirilli da, ein Glas hier und ein Glas da,... :// (3 Mal)
Track Name: Was ich euch zu sagen hätte
Was ich euch zu sagen hätte

Was ich euch zu sagen hätte, das geht so:
Ich bin ein Held, ich bin ein Supermann,
ich bin der Größte weit und breit.
Ich hab es voll gut drauf, ich hab die Welt geseh'n,
ich bin der Schlauste dieser Zeit.
Ihr wisst ja gar nicht was ich alles kann,
das wär jetzt wirklich auch zuviel.
Ich bin ein Held, ich bin ein Kraftprolet,
ein Flugzeugträger in zivil.
Ich bin ein Held, ich bin ein Supermann,
ich bin zwei Öltanks im Iran.
Ich bin ein Held, habt ihr das schon gewusst,
bei mir ist Cäsar Untertan.
Ich bin ein Knochenbrecher, Wölfehirt,
ich mache alle kurz und klein.
Ich bin ein Held, ich bin der Größte hier
und ich bin so schön.

Was ich dir zu sagen hätte, das geht so:
Du bist ein Arsch, du bist ein Vollidiot,
du bist so dumm wie Dosenbrot.
Du bist ein Sackgesicht, du hast die Pest am Arsch,
deine Erlösung ist der Tod.
Du hast nur einen kleinen Horizont,
bei dir geht nicht mehr viel.
Du bist ein Arsch, du bist ein Trockendock,
siehst aus wie Edamer am Stiel.
Du bist ein Arsch, du bist ein Vollidiot,
du bist ne arme kleine Wurst.
Du bist ein Arsch und jeder weiß es hier,
auch dass du nicht zu uns gehörst.
Du bist ein Leierkasten, Sabbermaul,
du bist so langweilig wie Toast.
Du bist ein Arsch, du bist ein Milchgesicht
und du bist hässlich.

//:Dein Geburtstag ist scheiße und dein Gesicht genau, wie dein Geburtstag!://

Was ich euch zu sagen hätte, wisst ihr schon:
Ich bin ein Held, ich bin ein Supermann...
Track Name: Wir haben alle einen wunderschönen Frühling
Wir haben alle einen wunderschönen Frühling

Wir haben alle eine wunderschönen Frühling,
wir haben alle einen wunderschönen Tag.
Und die Revolte ist nicht fern und wir sind mittenmang dabei.
Die Luft, sie riecht nach Sauerkraut und Bier und Schokoladenei.
Auf’s Kranksein haben wir doch alle keine Lust.
Es ist der absolute Leichtsinn, der uns flügelt.
Es ist die absolute Trägheit, die uns trägt.
Die Polizei hat schon gesagt, sie legt die Uniformen ab.
Und die Armeen schießen sich jetzt nur noch gegenseitig ab.
Und der Papst zieht bald mit Ole nach Berlin.
Und kein Kind muss mehr ins Bett, weil Eltern es nur nicht versteh’n.

Wir trinken alle einen selbst gebrannten Vodka,
wir essen alle ein paar Kilo Pilzsouflée.
Dann schau’n wir zu, die Welt, sie dreht sich, sie hat’s immer schon getan
und wir wissen, es ist Zeit, wir fangen ganz von vorne an,
wir müssen nur noch wissen, wo denn vorne ist:
Gesicht, dann Brust, dann Bauch, Geschlecht, Knie und Füße.
Es ist ganz einfach, wenn man weiß wo vorne ist.
Revolution geht durch den Bauch und geht viel schneller als man denkt.
Ab heute wird auch nur noch unser Lenkdrachen gelenkt.
Die größte Angst hatten wir bisher vor der Furcht
und vor der Furcht hatten wir Angst, wir hab'n gemerkt: Das ist absurd.

Wir wollen alle nicht mehr, dass man auf uns aufpasst,
wir wollen alle, dass man uns in Frieden lässt.
Es geht sehr gut, wenn man ein bisschen mit den Freunden reden kann,
wenn man Familien nicht begrenzt auf ein, zwei Kinder, Frau und Mann.
Wir wollen alle Wahrheit, Mut und Glück.
Wir haben alle einen wunderschönen Frühling,
wir haben alle einen wunderschönen Tag.
Und die Revolte ist nicht fern und wir sind mittenmang dabei.
Die Luft, sie riecht nach Sauerkraut und Bier und Schokoladenei.
Auf’s Kranksein haben wir doch alle keine Lust.
Das war jetzt alles lang genug, jetzt geht es uns endlich mal gut.
Track Name: Fragt man mich
Fragt man mich

Fragt man mich, dann ist es klar,
dann sag ich nur, es ist doch wahr,
dass diese Fahrt an jedem Morgen ist ein Rausch.
Erst kommt der Weg in diesen Grund,
die Treppe läuft dort rund und rund
und all die Menschen seh’n so herrlich glücklich aus.
Sie laufen dort und stehen hier,
sie reden nie ein Wort mit dir
und ein paar Bettler betteln hier nach etwas Geld.
Der eine stinkt, der andre riecht,
ein andrer vor dem Eingang liegt.
Hier sind die allerbesten Freunde auf der Welt.

Doch was sind das nur für Leute, die sich, als ob sie auf Beute
lauern, immer, wenn die Wagentüren aufgeh’n,
ganz direkt davor sich stellen und sich wundern, dass evellen-
tuell andre sich vorstellen, hier doch vielleicht aufzusteh’n
und womöglich aus der U-Bahn rauszugeh’n.

Sie sehen einfach durch dich durch.
Sie bleiben ganz auffällig ruhig.
Und wenn da jemand aus der Tür kommt sind sie stumm.
Sie wissen nicht wohin mit sich,
sie wollen rein und wissen nicht
wie das jetzt gehen soll, denn da steht ja jemand rum.
Ein kleiner Schritt wird jetzt gemacht,
nach links, nach rechts, nach vorn, auf acht.
Da steht verlassen einer rum und will jetzt rein.
Er steht nicht rum. Er steht im Weg!
Träumt sich auf einen schmalen Steg.
Hat nie gelernt: man kann auch neben Türen sein.

Doch was sind das nur für Leute, die sich, als ob sie auf Beute...

Manchmal hab ich drüber gelacht.
Manchmal hab ich sie tot gemacht.
Meine Gedanken sind da manchmal etwas hart.
Doch kann ich wirklich nicht versteh’n,
dass man beim U-Bahn fahren geh’n
nicht denkt, dass Andrer auch gern U-Bahn fahren mag.

Doch was sind das nur für Leute, die sich, als ob sie auf Beute...
Track Name: Ich bin ganz krank
Ich bin ganz krank

Ich bin ganz krank und eine Bitte hab ich: Bitte noch ein Lied.
Ich singe hier von einem Abschied, der mich stark zu Tränen trieb.
Ich bitte dich: “lass mich alleine”, denn ganz gut geht’s mir allein.
Mit dir war’s schön, doch meistens warst du sowieso nicht da, du Schwein.
Es ist nicht einfach, aber vorher war’s viel schwerer, Klotz am Bein.
Besser allein, als jemand Neues ohne Liebe.

Du bist so unverständlich ungeschickt, das gönn ich dir so sehr.
Vorsicht, deine Topfrisur sitzt auch nicht mehr.
Du bist so eitel und so schleimig, aber lustig ist es immerhin,
dass du dich fragst, warum ich eigentlich sauer bin.

Jetzt geht die Sonne auf und ich hab heut noch nicht an dich gedacht.
Na ja, ich schlaf auch noch, ganz anders wird’s, bin ich erst aufgewacht.
Spuckis auf Polizistenwagen kleb ich heut mit Freuden auf.
Deine Adresse steht auch kleingedruckt in einer Ecke drauf.
Du sprengst mir meinen Schädel heut aufs Neue. Macht nichts, kenn ich schon.
Besser allein, als jemand Neues ohne Liebe.

Du bist so unverständlich ungeschickt, das gönn ich dir so sehr...

Mit ein paar Wäscheklammern werden jetzt Synapsen abgekappt,
dann geh ich milde lächelnd arbeiten, denn wer im Dunkeln tappt,
das weiß ich sicher, bist nur du, so blöd und dumm und arrogant.
Und keinen Menschen kenn ich, der schon stapeln muss am Wegesrand
so viele Leichen, über die du hin und wieder weggerannt.
Besser allein, als jemand Neues ohne Liebe.

//: Du bist so unverständlich ungeschickt, das gönn ich dir so sehr... ://
...dass du dich fragst, wer ich eigentlich bin.
Track Name: Sind denn wirklich
Sind denn wirklich

Sind denn wirklich all die Träume nichts, als Bauch und Schmerz?
Hat ein dunkles Haus im Walde doch ein warmes Licht als Herz?

Himmel sag, hast du's gezwungen? Oder war ich's selber gar?
Hab ich etwa eben selbst dies Lied gesungen?

Wird denn wirklich immer wieder jeder Mensch gefällt?
Wehr ich mich denn nicht, wie keiner, keiner, keiner auf der Welt?

Himmel sag, hast du's gezwungen? Oder war ich's selber gar?...

Bin ich eigentlich am Leben oder schlaf ich lang?
Hab ich selber denn verweigert, was ich früher süchtig sang?

Himmel sag, hast du's gezwungen? Oder war ich's selber gar?...

Kann denn sein, dass selber ich bin Krieg, Gewalt und Tod?
Ich bin stark und starr und steh mit einem Bein im gleichen Boot.

//: Himmel sag, hast du's gefressen? Oder war ich's selber gar?
Hab ich etwa eben selbst dies Lied vergessen? :// (3 Mal)